Home / Aktuelles / Wie geht’s weiter…?

Wie geht’s weiter…?

Kurzinformation von Pater Josef bei der Besprechung aller KV’s und PGR’s mit Monsignore Andreas Kurte am 22.01.2020

Liebe Pfarrgemeinde,
ich darf Ihnen versichern, dass ich sehr gerne mit Ihnen in Ihrem Pfarrverbund arbeite, weil von Ihnen so viele in den einzelnen Gemeinden mitmachen und mitbeten.

An dieser Stelle allen PGR’s, KV’s, allen Ehrenamtlichen und all jenen, die immer wieder mit mir beten und Gottesdienste feiern vielen, vielen Dank. Diese Teilnahme und die gute Zusammenarbeit mit Frau Friederike Plümpe (seit sie hier ist) gab mir den Mut, die Stellvertretung – mit meiner halben Stelle anzunehmen.Aber Sie alle wissen auch nicht nur um mein Alter und um meine Gesundheit, sondern auch um mein notwendiges Engagement in und für unsere Schule und Gemeinschaft. Deshalb können wir als Leitungsteam – dazu zählen ja auch unsere beiden Diakone H. Krekeler und H. Gellert – nur mit Ihnen gemeinsam die anstehenden Herausforderungen meistern.

Adhoc für die nächsten Wochen stellt sich dies deshalb wie folgt dar:

1. Gottesdienste

Bis zum 08.03.2020 sind die Wochenendgottesdienste gesichert, da uns der PV Bad Driburg seine Unterstützung zugesagt hat. Auch P. Thomas wird – wann immer es ihm möglich ist – mithelfen. 

Wir hoffen und wünschen uns natürlich von Paderborn eine baldige kalkulierbare Hilfe.
Ansonsten müssen wir danach immer der Situation entsprechend entscheiden, was möglich und machbar ist.

Die beantragten Sondergottesdienste, Prozessionen – wie Vitus, Georg, Fronleichnam – und die Erstkommunion können wir zu Ihrer Freude wie vorgesehen feiern.
Bei den Lobeprozessionen wie z.B. Agatha könnte die Prozession auch mit einer WGF beginnen.

Die Taufen werden – wie der Plan es vorsieht – an den Sonntagen gehalten. Hier haben Klaus Krekeler und Dirk Gellert eine verstärkte Unterstützung angeboten.

Die Werktagsgottesdienste müssen erst einmal entfallen, um frei zu sein für die Beerdigungen oder Unvorhergesehenes.
Mit den Leiterinnen und Leiter der WGF werden wir die Möglichkeiten überlegen, wann und wie sie eine WGF anbieten können.

Bei den Beerdigungen werden wir folgende Regelung einführen:
Die Hl. Messe wird P. Josef feiern, die Beisetzung auf dem Friedhof oder im Friedwald werden die Diakone oder Fr. Plümpe übernehmen, je nach ihren zeitlichen Möglichkeiten.
Bei Beerdigungen mit Hl. Messe wird mir Fr. Plümpe – wie schon gewohnt – das Trauergespräch abnehmen und mit den Angehörigen den Gottesdienst vorbereiten.
Ist es eine Beerdigung ohne Hl. Messe – d.h. WGF oder nur Verabschiedung auf dem Friedhof, machen dies die Diakone oder Fr. Plümpe selbst.
Eine offizielle Beauftragung für Beerdigungen werde ich für F. Plümpe beantragen.

2. Seelsorge und Administration

In den nächsten Wochen werden wir mit den Gremien, dem Pastoralverbundsrat die seel-sorgliche Situation durchdenken.

Alle Mitarbeiter, die Dienste tun (Küster, Kommunionhelfer, WGF-Leiter, Liturgieansprech-partner, Organisten etc.) werden wir auch wieder einladen und mit ihnen weiter überlegen.

Ebenso gilt dies für alle Vereine, die ihre eigenen Gottesdienste wünschen oder sonstige Berührungspunkte zur Kirchengemeinde haben.

Eine weitere Überlegung wäre die Einberufung einer Gemeindeversammlung, um allen Gemeinde-mitgliedern ein Mitdenken und Mitarbeiten zu ermöglichen.


Nun noch ganz praktisch:

Alle Telefone sind außerhalb der Bürozeit auf F. Plümpe umgestellt, weil sie am ehesten und am schnellsten erreichbar ist.

Ich werde mit dem Einverständnis von Monsignore Kurte administrative Aufgaben und die Koordination im pastoralen Bereich an Fr. Plümpe delegieren. Was und wie wird zeitnah bekannt gegeben.

Zur Unterstützung der Kirchenvorstände wird Herr Buschmann – der ADM (Außen-Dienst-Mitarbeiter des Gemeindeverbandes) verstärkt um Hilfe gebeten.

Auch das Sekretariat bedarf einer Erhöhung der Stundenzahl, um effektiver arbeiten zu können.

Top