Home / Aktuelles / Bewegender Abschied von Pater Josef

Bewegender Abschied von Pater Josef

Seit nunmehr ca. 40 Jahren ist Pater Josef in unserem Pastoralverbund tätig. Zunächst wirkte er hauptsächlich im Kirchspiel Fölsen und bei den Schwestern in Willebadessen. Seit 2015 ist er im gesamten Pastoralverbund unterwegs und übernahm Anfang 2020 sogar die Leitung.

Inzwischen sind mit der Einführung von Pfr. Götze die Weichen für den neuen Pastoralen Raum gestellt. Das ist deshalb der richtige Zeitpunkt für die Patres aus Neuenheerse, sich neu zu orientieren. Sie wollen sich zukünftig stärker im Driburger Raum engagieren.

Aber wir können Pater Josef natürlich nicht ziehen lassen, ohne uns nochmals bei ihm zu bedanken und ohne ihn ordentlich zu verabschieden. In Peckelsheim fand deshalb am Sonntagnachmittag ein feierlicher Gottesdienst statt. Neben dem Pastoralteam waren auch viele Mitglieder der Gremien und viele Gemeindemitglieder, die sich mit Pater Josef verbunden fühlen, in die Mariä Himmelfahrt Kirche gekommen.

Die musikalische Begleitung der Hl. Messe hatten wieder unser Organist Ulrich Ritgen und “seine” Kantorinnen übernommen. So war dann auch das ein oder andere Lieblingslied von Pater Josef in den Ablauf eingeplant worden. Sichtlich berührt bedankte sich Pater Josef am Ende der Messfeier ganz herzlich bei den Musikern.

Natürlich gab es auch Abschiedsgeschenke! Gemeindereferentin Friederike Plümpe überreichte im Namen des Pastorasteams eine individuell gestaltete Kerze mit der Aufschrift “Brannte nicht unser Herz, als er unterwegs mit uns redete”. Dieses Zitat aus der Bibel beschreibt sehr treffend die Zusammenarbeit mit Pater Josef.
Im Namen der Gremien überreichten Maria Michels und Hildegunde Engemann eine Keksdose. Es ist allgemein bekannt, dass Pater Josef einen “süßen Zahn” hat, und so wird die Keksdose in den kommenden Monaten immer wieder aufgefüllt. Ein Kalender mit Bildern aus allen Orten des PVs zeigt an, welcher Ort in welchen Monat für Nachschub an Süßigkeiten sorgen muss. So bleiben wir auch weiterhin mit Pater Josef verbunden.

Im Anschluss waren dann noch alle auf Kaffee und Kuchen eingeladen. Aufgrund des nasskalten Wetters konnte dieser Programmpunkt leider nicht im Freien stattfinden. Kurzerhand würden deshalb die Tische und Bänke in der ehemaligen Pfarrerswohnung im benachbarten Pfarrhaus (PV-Büro) aufgestellt. So konnte man eine Tasse Kaffee im ehm. Schlafzimmer von Pastor Heuel genießen – eine ganz neue Erfahrung!

Eine besondere Überraschung gab es auch hier für Pater Josef. Frau Peine, unsere Küsterin aus Niesen, hatte eine große Abschiedstorte kreiert, die nicht nur sehr schön anzusehen war, sondern auch hervorragend schmeckte. Das Pastoralteam mischte sich unter die Gäste und viele freuten sich besonders, mit den beiden Neuen, Pfr. Götze und Pastor Birkner, ins Gespräch zu kommen. Bedingt durch die Corona-Krise war das ja bisher nur bedingt möglich.

Weitere Bilder in unserer Galerie

Top