Home / Pfarrgemeinden / Borlinghausen – St. Maria, Hilfe der Christen

Borlinghausen – St. Maria, Hilfe der Christen

Borlinghausen wurde unter dem Namen Burchartinchusenzum in einer Urkunde aus dem Jahre 1065 erstmalig urkundlich erwähnt. Die wechselvolle Geschichte des Orts wurde maßgeblich von dem Gutshof und dessen Besitzern geprägt.
Heute leben hier gut 400 Einwohner am Fuße des Eggegebirges.


Links und Informationen


Pfarrkirche St. Maria, Hilfe der Christen

Es ist zu vermuten, dass im 16 Jh. mit dem Bau des Wasserschlosses auch eine Schloss- oder Gutskapelle in Borlinghausen errichtet wurde, obwohl der Ort zu dieser Zeit zur Pfarrgemeinde des Nachbarortes Löwen gehörte. Die Kapelle musste dann später abgerissen werden. 1860 wurde der katholische Freiherr von Wendt Besitzer des Gutes. Er ist auch der Erbauer der heutigen Borlinghausener Kirche. Am 15.10.1872 weihte der Bischof Konrad Martin die Kirche ein. Zum Andenken an diesen Tag begeht die Gemeinde jedes Jahr am dritten Sonntag im Oktober ihr Kirchweihfest.Die Patronin der Kirche ist St. Maria auxilium Chrstianorum (Maria, Hilfe der Christen). Die Kirche ist im neugotischen Stil erbaut. An der Nordseite des Chorraumes hat sie einen 30 m hohen Turm, in dem die Sakristei untergebracht war und nach der Südseite eine Loge für die Familie des Gutsherrn.Anfang des 20. Jh. wurde die Kirche der Gemeinde Borlinghausen als Eigentum zugesprochen. Seit dem 01.04.1924 ist Borlinghausen eine Pfarrvikarie mit allen Rechten und Pflichten eines selbstständigen Seelsorgebezirkes, völlig unabhängig von der alten Pfarrei Löwen. 1962 wurde die Kirche erweitert. Das Kirchenschiff wurde nach Westen hin verlängert, an der Nordseite ein lang gestreckter, niedriger Anbau für Sakristei, Taufbecken und Beichtkapelle geschaffen und die Orgelempore um mehr als die Hälfte vergrößert.
Glockengeläut

 

 

Top