Home / Service / Hochzeit – Kirchliche Trauung

Hochzeit – Kirchliche Trauung

Mit dem Sakrament der Ehe sagen zwei Menschen vor Gott „JA“ zueinander und bitten somit um seinen Segen und sein Weggeleit. Außerdem verdeutlichen sie so ihre ernsthaften und verantwortungsbewussten Absichten für den gemeinsamen Lebensweg. Sie zeigen mit ihrem Ehebündnis, dass sie zusammen in guten wie in schlechten Tagen in Liebe und Treue durchs Leben gehen wollen.

Der feierliche Gottesdienst zur Hochzeit findet entweder im Rahmen einer Wortgottesfeier oder einer heiligen Messe (Brautamt) statt. Dabei spenden sich die Heiratswilligen dieses Sakrament selbst mit ihrem Jawort, wobei der Zelebrant (Priester oder Diakon) bei der Trauung assistiert und den kirchlichen Segen gibt.
Gott ist die Liebe und die Ehe ist ein Zeichen seiner Liebe und so bleibt die Ehe auch in unserer Zeit eine erstrebenswerte Lebensform.
Damit sich jeder einen Überblick zur Vorbereitung und Anmeldung der kirchlichen Hochzeit verschaffen kann, sind die entsprechenden Formalitäten hier abrufbar.


Bei einer Trauung gelten derzeit die gleichen Abstands- und Hygieneregeln wie bei allen anderen Gottesdiensten, siehe unten.

Ein Ordnungsdienst sorgt für die Einhaltung der Regeln und die Erfassung der Gottesdienstteilnehmer. Der Ordnungsdienst ist durch das Brautpaar zu organisieren.

Für den Besuch von Gottesdiensten gelten folgende Regeln:

  • Es kann nur eine bestimmte Anzahl an Gottesdienstteilnehmern anwesend sein, damit die Abstandsregeln gewahrt bleiben.
  • Es ist aber KEINE Voranmeldung oder Reservierung erforderlich.
  • An der Kirchentür empfängt Sie ein Ordnungsdienst und notiert Namen und Adresse. Die Daten werden nach 4 Wochen gelöscht bzw. vernichtet.
    Um den Vorgang zu vereinfachen, können Sie auch bereits zu Hause ein entsprechendes Registrierungsformular ausfüllen und dann zum Gottesdienst mitbringen.
  • Bei Taufen, Hochzeiten, Totengebeten und Beerdigungen ist der Ordnungsdienst durch die Familie zu organisieren.
  • Beim Betreten der Kirche und während des Gottesdienstes besteht Maskenpflicht. Das gilt auch für den Gang zum Empfang der Hl. Kommunion.
  • Die Gotteslobe der Kirche dürfen nicht ausgelegt sein. Deshalb bringen Sie bitte ihr eigenes Gotteslob mit. Zu bedenken ist aber, dass im Gottesdienst nicht gesungen werden kann.
  • Für die Kollekte wird an den Ausgängen ein Korb aufgestellt.
Top